banner

Blog

Jun 25, 2023

So lange sind Ihre selbstgemachten gefrorenen Fleischbällchen haltbar

Eine der besten Möglichkeiten, den Stress unter der Woche zu reduzieren, wenn man entscheiden muss, was man zum Abendessen kochen möchte, ist die Zubereitung von Mahlzeiten. Aber was ist, wenn Sie so etwas wie Fleischbällchen zubereiten und ein paar zu viel machen? Anstatt sie zu verschwenden, können Sie sie in den Gefrierschrank legen. Bedenken Sie jedoch, dass sie nur etwa zwei Monate haltbar sind, bevor sich ihr Geschmack und ihre Konsistenz zu verändern beginnen.

Tiefkühlkost verfällt so gut wie nie. Auch wenn Sie etwas ein Jahr nach dem Einfrieren noch essen können, sollten Sie nicht erwarten, dass es genau gleich schmeckt. Das liegt daran, dass sich Geschmack und Textur verändern, je länger das Essen unberührt bleibt, und ein kleiner Fehler namens Gefrierbrand kann definitiv dazu führen, dass Ihr Essen einen unangenehmen Geschmack bekommt. Unabhängig davon, ob Sie gekochte oder rohe Fleischbällchen einfrieren, bleibt die Haltbarkeitsdauer von zwei Monaten gleich, und um diese Fleischbällchen so lange in ihrer besten Form zu halten, müssen Sie zunächst wissen, wie man sie am effektivsten einfriert.

Die erste Frage, die es zu klären gilt, ist, ob Sie hausgemachte Fleischbällchen einfrieren, die vollständig gekocht oder ungekocht sind. Von dort aus erfahren Sie, wie Sie sie aufbewahren. Wenn Sie die Fleischbällchen bereits gekocht haben, warten Sie, bis sie auf Raumtemperatur abgekühlt sind, und lassen Sie sie dann einige Stunden auf einem Backblech einfrieren, bevor Sie sie in einen Gefrierbeutel umfüllen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Fleischbällchen nicht zusammenkleben. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass Ihre Fleischbällchen in Soße sind. Geben Sie in diesem Fall einfach einen Teil des Inhalts in einen Gefrierbeutel und frieren Sie ihn ein.

Ungekochte Fleischbällchen sollten nach der gleichen Backblechtechnik zubereitet werden. Dies ist besonders wichtig, wenn die Fleischbällchen roh sind, da die Gefahr besteht, dass sie zusammenkleben, wenn Sie Fleischbällchen bei Zimmertemperatur in einen Gefrierbeutel geben. Sobald die Fleischbällchen auf dem Backblech bis zu vier Stunden gefrieren konnten, legen Sie sie in den Gefrierbeutel. Von dort aus innerhalb von zwei Monaten verzehren.

Während die Fleischbällchen bis zu zwei Monate lang ihre hohe Qualität behalten, besteht nicht unbedingt das Risiko einer Lebensmittelvergiftung, wenn Sie das Fleisch nach Ablauf der zwei Monate verzehren. Laut USDA werden Bakterien bei 0 Grad inaktiv, sodass das Fleisch Ihnen keinen Schaden zufügt, wenn Sie länger mit dem Verzehr warten. Profi-Tipp: Wenn Sie glauben, dass Sie diese Fleischbällchen nicht innerhalb von zwei Monaten bekommen, frieren Sie sie am besten roh ein. Das liegt daran, dass rohes Fleisch mehr Feuchtigkeit enthält und dadurch seine Qualität länger behält als gekochtes Fleisch.

Der Geschmack und die Textur verschlechtern sich, je länger Lebensmittel eingefroren werden – insbesondere, wenn sie einen Gefrierbrand erleiden. Gefrierbrand entsteht, wenn Luft mit Ihren Lebensmitteln in Kontakt kommt. Deshalb ist es für den Prozess so wichtig, sie in einen Gefrierbeutel oder einen luftdichten Behälter zu legen. Wickeln Sie die Fleischbällchen für zusätzlichen Schutz in Plastik- oder Aluminiumfolie ein, bevor Sie sie in den Behälter oder Beutel legen, damit Sie sie beruhigt auftauen können.

AKTIE